Ja

Finanzkrise.
Gruppe1
Einige sagen es geht nur noch abwärts. Es gibt keinen Ausweg. Die Zahlen sprechen Bände. Die Staatseinnahmen reichen nicht mehr aus um auch nur die Zinsen der Verschuldung zu decken. Es gibt so viel Geld auf dem Markt, dass sich eine Inflation nicht mehr abwenden lässt. Solcherlei Sachen sagen Menschen, die gelernt haben zu rechnen. Kaufleute. u.a. auch Menschen wie Warren Buffett, seines Zeichens der zweitreichste Mensch des Planeten.

Gruppe 2
Einige antworten darauf, dass sei Schwarzseherei. What comes down, must come up again. Der Markt ist ein sooooo komplexes gebilde, das es selbstheilende Kräfte hat. Ist der Arm abgefallen? Egal, der wächst nach. Und nebenbei sei es doch grob fahrlässig jetzt nicht zuzuschlagen und Derivate und Aktien und CFD'S und Terminkontrakte und und und zu kaufen. Wer nicht dabei ist, beisst sich irgendwann in den Allerwertesten. Wie sagte schon André Kostolanyi? Wenn Not ist am grössten, dann musst du kaufen.
Die, die dementsprechend antworten sind jedoch meist Investmentbanker die Derivate etc. verkaufen.
Menschen wie Alexander Dibelius. Obwohl der eigentlich ein Arzt ist/war. (zählt der Hippokratische Eid eigentlich nur für den Bereich Medizin?)

Gruppe 3
Noch ein anderer Schlag von Mensch spricht von Deflation. Sagt, man muss doch nur genug Geld drucken, es mit Helikoptern abwerfen und so die entstandenen Schulden weg zaubern um genau so weitermachen wie vor der Krise. Fordert das Volk auf nicht zu sparen in der Not und zu kaufen, kaufen, kaufen. Damit die Wirtschaft angekurbelt wird.
Das sind die Menschen, die sich entschlossen haben Politiker oder Zentralbanker zu werden. Oder sind dessen Berater. Menschen mit hohen Auszeichnungen wie Nobelpreisen. Manche sagen dazu die Spielbälle der Wirtschaft.
Menschen wie Ben Bernanke oder Paul Krugman.

Und da erkenn ich noch einen Schlag von Menschen, die glauben, dass die erste Gruppe im Prinzip recht hat, die Sache aber nicht versucht rein kaufmännisch zu betrachten. Politik und Wirtschaft sucht und findet (oder schafft sich) ein Schlupfloch, um trotz allem davon zu kommen. Und das mit so wenig Verlust für diejenigen, die wichtig sind. Beispiel Weltwährung. Globo, Bancor oder was auch immer. Da fließt der Dollar dann mit rein (schätzungsweise zu 40%) und die Verschuldung der USA und anderer Länder wird auf alle Schultern verteilt. Auf Schultern die nicht für die Verschuldung verantwortlich sind. Wer hat Geld? China hat Geld. Katar hat Geld. Russland auch noch. Japan wäre mit dabei. Alles Länder, die eh schon unentwegt Staatsanleihen der USA gekauft haben. Es wird so weiter gehen.
Sowas sagen Leute wie Jim Sinclair oder Max Otte oder Marc Faber. Die sagen aber auch. Sesterze bald nix mehr wert.Kauft Hard Facts. Gold Ackerland. Öltanker. (was angeblich auch Gruppe 2 privat für sich selber tut).

Die weltumspannende Finanzkrise hat zu einer Rezession bisher ungekannten
Ausmaßes geführt, die von stark rückläufigen Handelsvolumina, erheblichen
Beschäftigungskürzungen und einer massiven Eintrübung des Konsum- und
Geschäftsklimas noch verschärft wird.


Auszug aus dem 79ten Jahresbericht der BIZ. Und wenn die schon sowas schreibt, ist das bemerkenswert.

www.bis.org

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf die kommenden Monate.

23.7.09 00:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung