über andere (speziell Menschen die ich n

Humor in Deutschland?

5 mal was Witziges. Meiner Meinung nach.


1) Helge als Alfons H. bei der Prime Time Sendung von Bundesverdienstkreuzträger Alexander Kluge

2) Texas mit dem großartigen Peter Berling , (...ich mein, der hat sonst Filme mit Kinski und von Herzog oder Scorscese gemacht /oder auch mal beim dctp von Herr Kluge.
Auch dabei der ebenso großartigeAndreas Kunze als Mama.

3) Helge & The Firefuckers spielen den Blues. Hier den von Jimi Hendrix. Da merkt man auch mal wieder was für gute Musiker er kennt und was er selber für einer ist. Ich interpretiere die Eiersalat im Rock Platte als Versuch, die Öffentlichkeit von der Ernsthaftigkeit seines muikalischen Schaffens zu überzeugen. Seine Jazz Alben werden ja vom Laienpublikum (und wer nennt sich selber schon Jazz Experte) eher als Kasperei abgetan. Oder er hatte Bock auf die Musik seiner Jugend... Wird wohl keiner aus ihm selber wissen.

4) Träumerei aus 00Schneider. Mit Helmut Körschgen als Lt. Körschgen, dem Assistenten vom Kommissar. Unglaubliche Schauspielerei. Kultcharaktere. Bei Wikipedia steht, dass Helge Schneider ihn bei Dreharbeiten zu Texas in Elspe (das NRW Pendant zu Bad Segeberg und dessen Festspielen) kennengelernt und ihn vom Fleck weg engagiert hat. Dort steht, er war Parkplatzwächter. Woanders las ich, er wäre Hausmeister gewesen. Die Krönung des Anarchouniversums.

5) Johnny Flash als Ultimo. Was Heinz Strunk als Lebensdrama durchleben musste, durfte Helge Schneider schon in den Achtzigern, wo der Herr Strunk noch gelitten hat, durchpersiflieren. Tolle Type der Johnny. Später noch mal... Also Empfehlung: Johnny Flash. Kein Wunder das Herr Schlingensief da auch mitgemischt hat, auch wenn der jetzt Wagner Festspiele macht. Aber Wagner kann ja auch Satire sein. Bzw. Sollte...


Gut: Themenabend beendet. Nun was in eigener Sache:

Pille. Palle. Alle. Pralle. DRUFF DRUFF DRUFF DRUFF DRUFF
Aber nicht vergessen: Keine Macht den Drogen!

2 Kommentare 22.4.08 10:48, kommentieren

Werbung


9 Songs

Hey, ich bin's nochmal. Schlaft Ihr schon oder schaut ihr auch grade 9 Songs von Mr. Winterbottom (Silvester lässt grüssen!) auf 3Sat? Seltsam, seltsam... man liest davon (natürlich in der Spex! Irgendwer muss denen mal sagen, dass nicht alles cool ist, was sich jenseits der Norm bewegt!!!) und freut sich auf Bühnenschnipsel von Franz Ferdinand, Von Bondies, Primal Scream, Super Furry Animals, Elbow und Black Rebel Motorcycle Club, die man auch bekommt, die aber von unglaublich pornografischen Szenen unterbrochen werden. Aber so richtig Porno! Mit Fellatio, Cunnilingus, Bondage, Vibratoren und Ejakulation (Ich hoffe ich habs das politisch korrekt ausgedrückt). Und die Kamera so dicht dran, das man befürchtet, das Objektiv wird beschmutzt oder der Kameramann steigt spontan mit ein. So Film ist zuende...Ach ja gekokst wurde da auch noch wie Hölle. Ein paar Mal auch lecker gekocht. Nen Lapdance haben se sich auch zusammen angesehn...Meine Güte wie nennt man das jetzt? Art House Love Movie? PopPorn? Avantgarde? Wo besteht der Unterschied zum "echten" Schmuddelporno? Ich mein kommerziell wird der Film wohl auch sein oder? Vielleicht die Anzahl der Beleuchter, die die Geschlechtsorgane während des Aktes ausleuchten?!?
Da war NULL Sinn in dem Film! Polarforscher auf Urlaub geht zum Konzert (BRMC), trifft Amerikanerin, vögelt sie, lässt sie bei sich einziehen, besucht mit ihr andere Konzerte, und wenn sie mal nix zu tun haben, paaren se sich sinnlos. Und schließlich nimmt se nen Flieger zurück in die Staaten.
Ich glaub das ist auch schon die Lösung des Problems. Mr. Winterbottom (nochmals: was für ein Name!) möchte u.U. das bestmögliche Leben (eines Mannes, vermute ich mal...) zu projezieren. Zu diesem Thema würd ich tatsächlich gerne einmal eure Meinung hören, meine täglichen 30 Besucher.


Cool auch, dass man als Band sagen kann: "Wir haben kollektiv in einem Porno mitgespielt!"

8 Kommentare 9.1.08 00:16, kommentieren

drei mal mit Recht



von links nach rechts:
Jens Wawrczeck, Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich oder
anders ausgedrückt
Peter Dunston Shaw, Justus Jonas, Robert (Bob) Andrews.

Relativ umtriebig die drei, als reale und als fiktiv-kultige Personen.
Ich wollte heute mal aufzeigen woher man diese Stimmen noch kennen könnte. Der Übersichtlichkeit halber verlink ich die Bilder und Sequenzen nur.

Angefangen mit Oliver Rohrbeck.

1. als Stimme von Julian von den fünf Freunden
2. als Stimme von Theo Huxtable von der Cosby Show
3. als Stimme von Ben Stiller
4. als Stimme von Chris Rock
reicht ja erstmal

dann Jens Wawrczeck

1. als Stimme von Spence Olchin aus King Of Queens Damit fing meine Neugier auch eines Abends an, weil ich beim sportlichen Peter immer das Bild von Spence vor Augen hatte.
2. als Stimme von Mogli im Dschugelbuch von Walt Disney
3. als die Klaus Kinski Stimme in der Otto Serie, bei den Edgar Wallace Verunglimpfungen

zu guter letzt Andreas Fröhlich

1. als Stimme von Edward Norton
2. als Stimme von John Cussack
3. als Onkel Jesse bei Full House
4. als Burger King Werbungmacherstimme
5. (und das war das spannendste an der Suche) als Sméagol / Gollum in Der Herr Der Ringe Triologie

Dort hat Andreas Fröhlich übrigends auch Synchronregie geführt.

1 Kommentar 22.5.07 12:24, kommentieren

Prince of the rising fun

Hab da noch was...

Dieser Link zu Wikipedia führt zu was randnotiziell-lustiges. Wers findet darfs behalten und weitererzählen. Kleiner Tipp: Es steht im frühen Leben geschrieben.

Gute Nacht meine Prinzen...
Und ihm hier unten viel Spaß im Irak. Die richtige Uniform hat er ja schon im Kleiderschrank hängen.

1 Kommentar 15.5.07 13:47, kommentieren

Dance,Disco,Blood,Sugar,

Grüße!

Was sind und warum sind Trends da?

Tja...Ich sage, Trends sind Orientierungshilfen für ein amüsantes Leben in einer westlichen Überflussgesellschaft.

Mein Uni-Gedächtnis denkt spontan an Trendextrapolation und unangenehme Rechnungen mit vorgegebenen, geschätzten Variablen.

Wikipedia meint Ein Trend ist eine neue Auffassung in Gesellschaft, Wirtschaft oder Technologie, die eine neue Bewegung bzw. Marschrichtung auslöst.

Hätten wir das. Zum zweiten Teil ist auch schon was gesagt worden. Wenn ein Tankstellenbesitzer wissen will, wieviel Benzin er von der Raffinerie ordern muss, nimmt er sich die Absatzzahlen der letzten Zeit und versucht daraus einen Trend abzuleiten, wie die Kundschaft momentan zum Autofahren steht, oder aber auch wenn H&M Pünktchenkleider aus den 50ern anbietet, tragen bald Horden von 12-26 jährigen Damen eben jene Kleider. Und zu dieser Auffassung von Trend werde ich nun nur noch schreiben.

Trends kann man positiv sehn oder aber auch verteufeln und auf die Individualität des Einzelnen pochen. Klar kann man das, manchmal auch zu Recht, aber das kann man auch nicht auf allen Erdteilen. Dazu muss man in einer liberalen Gegend leben, die Individualität akzeptiert, nä?
Allerdings ist die Beeinflussung, die zu Massentrends führt schon sehr interessant. Dieses Zugehörigkeitsgefühl, man fühlt sich als Teil einer breiten Masse oder einer elitären Gruppe. In der Schule wird man nicht verspottet, verprügelt oder abgezogen, in da Club kommt man nur mit richtiger Abendgaderobe, im Bekanntenkreis zählt man als Bohemist, wenn man im Netz nach neuen Trends aus dem Vereinigten Königreich GrossBritannien sucht, etc pp.

Selbst konsequente Trendverweigerung ist in gewissen Kreisen ja als Trend anzusehen. Ja oder? Ich find schon, dass Physikstudenten in Black Metal Kluften einem trend folgen, selbst wenn sie in der Gesamtschule von Türken verprügelt wurden.

Kann man sagen was man will, es gehört einfach dazu, dass man sich orientiert, schließlichj sind 98% des menschlichen Verhaltens auf Imitation zurückzuführen. Manche Trends werden persönlich verfolgt, manche abgrundtief verachtet.

Und warum schreib ich das alles?

Weil : Bitte nehmt es mir nicht übel, dass ich soviel Elektronische Musik hör
Ausserdem ist das mein Blog und ich schreib, was ich für richtig halte und verfolge weiterhin musikalische Trends, in der Hoffnung, dass mir das alles genauso gefällt, wie bei fast allen bisherigen Trends...

Naja, vielleicht ändert sich das nach 3-4 weiteren Semestern Marketing ja noch und jeder, der das Wort Trend aus der Kauleiste fallen lässt, wird von mir nach Strich und Faden verdroschen.

Schönen Abend noch und achtet auf den Nu-Rave Trend bzw schaut auf diese beiden Links. Discoblood, Baby!

Link 1
Link 2

Ach ja noch eine Herzensangelegenheit: BITTE LIEBE LESER!
Tragt keine SchlimmFit RöhrenJeans... *Brrrr*
Danke


1 Kommentar 11.12.06 21:19, kommentieren

Gotcha! Jugendsünde Galore!

Hab da noch was äh sehr pikantes. Schaut euch das Video an. Schaut es euch ganz an. Dann lasst das Video nochmals durchlaufen (sofern ihr männlich seid, werdet ihr es wahrscheinlich eh tun), stoppt es bei 2:13 Min und schaut genau in das Gesicht der Dame im Leoparden-Bikini... Kommt es euch bekannt vor, dieses hübsche Gesicht?
Diese junge Dame heisst mit bürgerlichem Namen Stefanie Küster. Nun nehmt den Vornamen, hängt vor den ersten Buchstaben ein E und tauscht den letzten Buchstaben gegen ein A aus. Nun stellt euch die Dame neben einem bekannten deutschen Plattenproduzenten aus Hamburg vor. Got it? Gotcha!
Hi hi hi hi ho ho ha

2 Kommentare 15.11.06 18:54, kommentieren

Wo bin ich? Schon am Limit?

Und wo liegt das Limit? In Delmenhorst? Oder Hannover? Weißwurstäquator? Radler-/Alstertrennlinie?
(Was für eine Einleitung)
Kernfrage: Wo hört der Spaß auf? Gibt es regionale Grenzen in deutschen Landen?
Ich meine, was oder wer ist wirklich witzig in Deutschland und wo kommt es bzw. er/sie her?
Witzig ist eine quasi Todesanzeige in der Tageszeitung, in der steht: ...plötzlich und vollkommen unerwartet nahm ihn das Heer zu sich... /Karl Dall, als er zum Bund musste, leider find ich bei Google das Dokument nicht.
Witzig ist auch zum Teil, also so bis anfang/mitte der 90er Otto Waalkes
Spannenderweise kommen beide aus Ostfriesland.

Sonst so? Hape Kerkeling hat einiges Witziges fabriziert. Der kommt aus dem tiefen Westen.
Im Fernsehn des Wilden Westens läuft u.a. auch Nightwash, eine ab und an ganz witzige Stand-Up-Comedy-Sendung, die vielleicht auch der ein oder andere kennt. Oft sind da aber auch die ewigen Unlustige unterwegs, wie Hennes Bender oder Ingo Appelt. Brrrr...Sex-Komiker nerven mich langsam. Aber sicher!
Was sonst? Loriot als Klassiker. Der kommt aus Brandenburg. Wo wir auch wieder übergangsweise (Brandenburg) bei gegenwärtigen Komikern wären. Rainald Grebe aus Köln find ich persönlich ganz gut. Und was macht der Süden? Bayern? Wen hat Bayern? Edmund Stoiber stellvertretend für viele Bayern(?)? Karl Moik? Mir fällt nix ein, vielleicht noch Django Asül, aber der ist auch nicht der Besten einer. Und Baden-Württenberg (so geschrieben?) ? Fällt mir auch nur Harald Schmidt ein. Tja...Hessen: Maddin Schneider? Wildecker Herzbuben? Thüringen: Achim Menzel (mit und ohne Kalkofe)? D'r Randdichten? Rheinland-Pfalz: Helmut Kohl?Mario Basler? Saarland: Gerd Dudenhöffer?Erich Honecker? und Meck-Pomm? Aber bei der Einwohnerzahl findet man bestimmt keine Komiker. Berlin: Kurt Krömer und Sido vielleicht Icke & Er kennt ihr ja schon, wenn ihr fein lest.
Hamburg und S-H ist wieder mehr. Studio Braun und so und Fips Asmussen und so....Langsam hab ich keine Lust mehr zu suchen. Ich widme mich später wieder dem Thema, schließlich liegt es mir am Herzen. Bitte Bescheid geben, wenn ich wenn Gutes vergessen habe. Aber was gibts denn aus Sachsen (-Anhalt)?
Vielleicht noch das hier...

2 Kommentare 15.11.06 17:33, kommentieren

Werbung